Zigarren versandkostenfrei bestellen

Zigarren, Zigarillos, Pfeifentabak und Schnupftabak

Zigarrenversand

Ein Tabakhändler, der etwas auf sich hält, bietet seinen Kunden erstklassige Informationen und Beratung und kümmert sich um die fachgerechte Lagerung seiner Waren. Einige Tabakprodukte, Zigarren zum Beispiel, sind sehr empfindlich und müssen in dem speziell feuchten Klima eines Humidors aufbewahrt werden. Tabakshops mit größerem Zigarrensortiment haben begehbare Humidore.

Im Internet kann man sämtliche Tabakwaren kaufen. Diese werden bei vertrauenswürdigen Händlern fachgerecht gelagert, bevor sie an den Kunden versandt werden. Für den Zigarrenversand wird besonderer Aufwand betrieben, denn die edle Tabakware hat ihren Preis und darf ihre Qualität durch den Transport nicht einbüßen.

Sorgfältige Verpackung

Ein Online Zigarrenversand hält nicht alle angebotenen Sorten vor. Diese werden dann nach Bedarf bei Herstellern oder Zwischenhändlern bestellt. Auch die Bestellung einzelner Zigarren ist möglich. Die Kundenbestellung wird in einem Klimalager, vergleichbar mit einem Humidor, aufbewahrt, bis sie an den Kunden weitergeschickt werden kann.
Zigarren in vom Hersteller versiegelten Originalpackungen sind sorgfältig auf Tabakkäfer kontrolliert und gesichert verpackt. Wenn mehrere Packungen in einem Paket verschickt werden, sichert man sie noch einmal, indem Freiräume innerhalb des Pakets ausgepolstert werden. Beim Zigarrenversand sollen sich die einzelnen Kisten nicht unnötig hin- und herbewegen. Einzeln bestellte Zigarren werden vor dem Verpacken auf Qualitätsmängel und Beschädigungen untersucht und je nach Menge in bewegungsfreie Holzkisten, Pappverpackungen oder Aluminiumröhren gelegt.
Die Ware wird anschließend in luftdichte, geruchsneutrale Beutel verpackt. Idealerweise werden leicht befeuchtete Zedernholz-Späne mit hineingelegt, damit das Klima in der Verpackung das Aroma sichert. Diese Aroma-Beutel werden zwischen Lagen von Packpapier in stoßfesten Kartons untergebracht und verschickt.

Warenkontrolle zu Hause

Die Ware erreicht den Kunden innerhalb weniger Tage und sollte von ihm sorgfältig auf Transportschäden überprüft werden, bevor sie – idealerweise in einem Humidor – gelagert wird. Fälschungen können dabei ebenfalls identifiziert werden.
Von manchem Zigarrenversand werden begehrte kubanische Zigarren zu einem vermeintlichen Schnäppchenpreis angeboten, die häufig gefälscht sind. Wer als Kunde zum Beispiel echte Cohibas kaufen möchte und auf Sonderpreise und ähnliche Angebote trifft, sollte lieber die Finger davon lassen. Die gefälschten Markenprodukte enthalten Zigarren minderer Qualität und sind meist an der Verpackung erkennbar. Das Zedernholz der Kisten selbst darf keine gravierenden Farbunterschiede aufweisen und Etiketten müssen deutlich bedruckt und gerade aufgeklebt sein. Bei Original-Havanna-Kisten ist auf der Unterseite der Satz „Hecho totalmente a mano“ zu finden („Hergestellt in reiner Handarbeit“). In der Regel verfügen diese Kisten über ein Garantie-Siegel.
Die Echtheit edler Zigarren lässt sich bei Originalverpackungen am Zigarrenspiegel erkennen. Die Farbe der einzelnen Zigarren in einer Kiste muss gleich sein. Die Bauchbinden sind klar und gleichmäßig bedruckt auf gleicher Höhe angebracht. Auch die untere Zigarrenlage muss dem entsprechen.
Einzeln bestellte Zigarren sollten auf Spuren des Tabakkäfers überprüft werden. Kleine Löcher in den Zigarren sind ein Warnsignal. Diese Zigarren müssen für 14 Tage gefroren werden, damit eventuell vorhandene Schädlinge abgetötet werden, und anschließend entsorgt werden. Lagen befallene Zigarren im Humidor zu Hause, muss der gesamte Inhalt entfernt, überprüft und der Humidor mehrmals mit Essigwasser ausgewischt werden.
Diesen Ärger hat man von einem seriösen Zigarrenversand in der Regel nicht zu erwarten. Die Mitarbeiter überprüfen die Ware gründlich, bevor sie sie verschicken. Meist sind diese Händler Zigarrenliebhaber und wissen Sorgfalt, die den ungetrübten Genuss sichert, zu schätzen.